Lingener Katheterlabore überzeugen mit Qualitätsparametern

Strahlenbelastung deutlich unter Bundesdurchschnitt

Die vor drei Jahren am Bonifatius Hospital Lingen installierten Herzkatheterlabore mit einer speziellen Bildbearbeitungssoftware, die eine Senkung der Strahlendosis erlaubt, haben in 2016 bei der bundesweiten Erhebung der Katheterlabor -Qualitätsparameter überzeugt. So war die Zahl der Patienten mit überdurchschnittlicher Strahlenbelastung, wie vom Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) kürzlich dokumentiert, bei Koronarangiographien und Koronarinterventionen um 63% bzw. 65% unter den bundesdurchschnittlich erfassten Werten. Die Teilnahme an dieser Datenerhebung ist für alle Katheterlabore in Deutschland verpflichtend und die Ergebnisse somit repräsentativ.

Die Daten bestätigen Ergebnisse von zuvor durchgeführten Untersuchungen im Bonifatius Hospital Lingen. Das Team um Chefarzt Prof. Dr. Rainer Hoffmann hatte in zwei Studien, die jeweils in hochrangigen kardiologischen Zeitschriften publiziert wurden, nachgewiesen, dass bei Koronarangiographien und Stentimplantationen wie auch bei Schrittmacher- und Defibrillatorimplantationen die Strahlenbelastung unter Nutzung der neuartigen im Bonifatius Hospital installierten Katheterlabore mit der sogenannten „Noise Reduction Technologie“, gegenüber herkömmlichen Geräten um ca. 60% reduziert ist.

Das Team der Kardiologie freut sich, dass sich in den neuen, von unabhängiger Stelle dokumentierten Befunden, für Patienten und Herzkatheterpersonal gleichermaßen günstige Ergebnisse aus der neuen schonenden Röntgentechnologie ergeben haben.

Zertifiziert

pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und MAAS-BGW für ISO


Kontakt

Bonifatius Hospital Lingen gGmbH
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen (Ems)

Telefon:
0591 910-0

E-Mail:
info@hospital-lingen.de

Copyright (c) 2015. Bonifatius Hospital Lingen. Alle Rechte vorbehalten.