Förderverein übergibt Pfandrollstühle ans Bonifatius Hospital

15 gelbe „Boni-Taxis“ für Patienten mit eingeschränkter Mobilität

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird die Gesellschaft immer älter und die Beförderung von Patienten durch Angehörige, z.B. vom Parkplatz ins Krankenhaus, stellt oft eine Herausforderung dar. Der Bedarf an Hilfsmitteln für immobile Patienten ist deshalb auch im Krankenhausbereich immens gestiegen. Die Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Bonifatius Hospitals Lingen übergaben im Anschluss an die erste Vorstandssitzung des Jahres offiziell zehn leuchtend gelbe Pfandrollstühle an die Krankenhausleitung. Die Anschaffung weiterer fünf Pfandrollstühle wurde aufgrund der positiven Resonanz im Haus und des stetig steigenden Bedarfs direkt angestoßen.

Der Vorsitzende, Hans-Peter Schmidt (4.v.li) und weitere Vorstandsmitglieder des Fördervereins übergaben „die gelben Boni-Taxis“(Pfandrollstühle) an die Klinikleitung des Bonifatius Hospitals und den Kuratoriumsvorsitzenden Pfarrer Thomas Burke (li.)

Hans-Peter Schmidt, Vorsitzender des Fördervereins, erläuterte: „Die von uns angeschafften Rollstühle können dank des Münzpfandsystems, wie beispielsweise bei Einkaufsagen, für einen Euro oder mit einem Chip ausgeliehen werden. Diese stehen in einem von der klinikeigenen Technik erbauten „Rollstuhlbahnhof“ gegenüber der Infozentrale am Haupteingang der Klinik jederzeit zentral zur Verfügung und sind speziell für Patienten mit eingeschränkter Mobilität gedacht.“

Rückenteil, Armlehne und Sitz sind strapazierfähig und bieten einen bequemen Sitz. Durch die Bremsbügel und die einfache Lenkbarkeit behält der Betreuer die Kontrolle. Der Technische Leiter des Lingener Krankenhauses, Carsten Plagge, führte weiter aus: “Auch die durchdachte Fußstütze trägt zur Sicherheit bei. Wenn die Person sie nicht benutzt, kann sie nach innen geklappt werden und schafft so Platz vor dem Rollstuhl. Das Aufstehen wir dadurch sicherer, da beide Füße direkten Bodenkontakt haben.“

„Die neuen Rollstühle sind ein Schritt, die Aufenthaltsqualität im Bonifatius Hospital weiter zu verbessern. Durch den Einsatz der Rollstühle ist zu jeder Tages- und Nachtzeit ein schneller, effektiver und sicherer Transport durch Angehörige oder den Begleitdienst der christlichen Krankenhaushilfe möglich“, dankte Martin Diek, Geschäftsführer des Bonifatius Hospitals, dem Förderverein für die großzügige Spende.

Der Verein „Gesellschaft der Freunde und Förderer des Bonifatius Hospitals e.V. in Lingen“ wurde 2002 gegründet. Unter dem Leitmotiv „Gemeinsam Helfen“ werden jedes Jahr unterschiedliche Projekte des Lingener Krankenhauses finanziell ermöglicht.

Zertifiziert

pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und MAAS-BGW für ISO


Kontakt

Bonifatius Hospital Lingen gGmbH
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen (Ems)

Telefon:
0591 910-0

E-Mail:
info@hospital-lingen.de

Copyright (c) 2015. Bonifatius Hospital Lingen. Alle Rechte vorbehalten.