20.11.2019

Kimba kämpft diesmal für Kinderlachen

Lions-Club Lingen Machurius übergibt Spende an Förderverein Bonifatius Hospital

Mit „Kimba kämpft für Kinder“ unterstützt der Lions-Club Lingen Machurius das durch Spenden an den Förderverein Bonifatius Hospital finanzierte Projekt „Kinderlachen hilft Heilen.“ Theaterpädagogin und Projektkoordinatorin Frederike Steinbrückner erläuterte den wöchentlichen Einsatz schmunzelnd: „Jedes Mal, wenn man eine Krankenzimmertür öffnet, ist es für alle eine Wundertüte. Wir wissen nicht, welche Kinder uns erwarten und ob wir mit ihnen als Forscher oder Abenteurer auf Entdeckungsreise gehen, das Krankenzimmer zur unentdeckten Höhle wird oder der Stationsflur, wenn die Kinder mobil sind, zur Savanne wird.“

Christoph Stöckler (v.li.), Jodi Trapp und Dr. Michael Adams vom Lions Club überreichten den Scheck an Ursula Knutowski (Förderverein Boni), Prof. Dr. Bernd Ruping (HS Osnabrück), Chefarzt Dr. Henry Bosse und Stationsleitung Ursula Hofschlag-Scheffler im Beisein der Projektkkoordinatorin Frederike Steinbrückner und Student Florian von Zameck-Glyscinski.

Im bereits neunten Jahr des Kooperationsprojekts des Instituts für Theaterpädagogik der Hochschule Osnabrück und des Bonifatius Hospitals dankte Prof. Dr. Bernd Ruping, dass die wöchentlichen Einsätze der Studierenden der Theaterpädagogik auf der Kinderstation so weiterhin gesichert sind. Die Studierenden der Theaterpädagogik hätten ein großes Repertoire an Theater- und Spielaktionen, die sie aus dem Methoden-Portfolio der Theater-, Zirkus-, Spiel- und Clownspädagogik entwickelt, situationsangemessen spezifiziert haben und nach Maßgabe der Krankheiten, Alter der Patienten und Besonderheiten in Abstimmung mit dem Pflegepersonal durchführen.

Das Projekt diene darüber hinaus der Erforschung theatraler Kommunikations- und Interaktionsformen in der Krankenpflege. Gesucht und erprobt werden theaterpädagogische Methoden, die eng an den Menschen und ihren vitalen Gestaltungsmöglichkeiten orientiert sind. Die Erkenntnisse dieser Arbeit werden in Schulungen und Workshops an Pflegekräfte weitergegeben. Zudem gibt es hier ein Handbuch für Pflegende über theaterpädagogische Methoden.

Chefarzt Dr. Henry Bosse unterstrich: „Dass Lachen gesund ist und zum Heilungsprozess beitragen kann, beweisen zahlreiche Studien. Die Kinder bekommen neuen Lebensmut, neue Energie und können das Krankenhaus wenigstens für einen Moment gedanklich verlassen.“

Die Lions-Vertreter zeigten sich begeistert von „Kinderlachen hilft Heilen“ und wünschten den jährlich ca. 12 Studierenden, die sich durch ihren Einsatz am Projekt beteiligen, viel Erfolg am Freude und Lachen schenken.

"Kinderlachen hilft Heilen" wurde Ende 2009 durch die Agentur B:Plan (Lingen), vertreten durch Petra Brümmer, initiiert, erste Besuche auf der Kinderstation fanden 2010 satt. Seit 2014 ist das Projekt Teil der Theaterklinik Lingen, zu dem auch „Lachfalten helfen Heilen gehört.

Zertifiziert

pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und MAAS-BGW für ISO


Kontakt

Bonifatius Hospital Lingen gGmbH
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen (Ems)

Telefon:
0591 910-0

E-Mail:
info@hospital-lingen.de

Copyright (c) 2015. Bonifatius Hospital Lingen. Alle Rechte vorbehalten.