01.04.2019

Strategiesitzung mit der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen wichtiger Baustein auch im Bonifatius Hospital Lingen

Beim jährlichen, bereits achten Strategietreffen zwischen der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfe im Emsland (KoBS) und den Vertretern des Bonifatius Hospitals blickten die Verantwortlichen auf ein gutes, gemeinsames Jahr 2018 zurück. So wurde das Lingener Krankenhaus auch Dank Unterstützung durch den AOK-Präventionsmanager Werner Henseleit Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung aufgenommen. Zusammen mit der KoBS gab es einen großen Tag der Selbsthilfe, der traditionell alle zwei Jahre im Boni organisiert wird, also wieder in 2020.

Selbsthilfebeauftragte des Boni Maria Lohbreier, selbsthilfebeauftragter Mediziner Dr. Manfred Johnscher , Anke Wilkens von der KoBS sowie Pflegedirektor Ludwig Kerschbaum beim jährlichen Strategietreffen über Selbsthilfe.

Viele Selbsthilfegruppen nutzen die Räumlichkeiten des Boni und auch Vortragsangebote für ihre Treffen. Oder nehmen auf Wunsch der Fachabteilungen direkt als Vortragsredner teil, wie zuletzt die Adipositas-Selbsthilfegruppe Lingen beim Arzt-Patienten-Seminar zur Multimodalen Adipositastherapie des Adipositas-Zentrums. Dies zeigt auch, wie wichtig die Arbeit der Selbsthilfegruppen als Baustein in der Patientenbetreuung geworden ist. In den Leitlinien vieler Medizinischer Fachgesellschaften zur strukturierten Behandlung wird die Einbindung von Selbsthilfegruppen empfohlen.

Zertifiziert

pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und MAAS-BGW für ISO


Kontakt

Bonifatius Hospital Lingen gGmbH
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen (Ems)

Telefon:
0591 910-0

E-Mail:
info@hospital-lingen.de

Copyright (c) 2015. Bonifatius Hospital Lingen. Alle Rechte vorbehalten.