Was Männer lesen

Fortbildung zum Thema Männerliteratur im Bonifatius Hospital

Für eine Fortbildung zum Thema Männerliteratur kamen in dieser Woche um die 20 Mitarbeiterinnen aus emsländischen Krankenhausbibliotheken in das Bonifatius Hospital Lingen. Einmal im Jahr veranstaltet die Fachstelle für Katholische Öffentliche Büchereien (KÖB) eine Fortbildung in einem der jeweiligen Krankenhäuser. Jürgen Seefeldt, ehemaliger Fachstellenleiter, Fachbuchautor und Lehrbeauftragter an Hochschulen, rezensiert seit Jahren regelmäßig Romane für einen bibliothekarischen Besprechungsdienst. Pro Jahr rezensiert er zwischen 120 und 150 Romane und kam in diesem Jahr ins Lingener Krankenhaus, um vorzustellen, welche Bücher Männer gerne lesen.

Begrüßten zur Fortbildung (v.l.) Leiter der Fachstelle der KÖB im Bistum Osnabrück Thomas Oberholthaus, Fachbuchautor Jürgen Seefeldt und Leiterin der Krankenhausbücherei im Bonifatius Hospital Mechthild Roling.

„Im Krankenhaus gibt es viel mehr männliche Leser als in gewöhnlichen Bibliotheken, weshalb das Thema Männerliteratur vor allem für die Mitarbeiterinnen unserer Krankenhausbüchereien von Bedeutung ist“, so Thomas Oberholthaus, Leiter der Fachstelle im Bistum Osnabrück (KÖB). Zu Anfang wurden die Teilnehmerinnen in der Lingener Krankenhausbücherei von Leiterin Mechthild Roling in Empfang genommen, um sich einen Eindruck von den Räumlichkeiten zu verschaffen. Die Resonanz fiel positiv aus - So lobten sie vor allem die Lage in der großen Eingangshalle des Bonifatius Hospital, deren Atmosphäre eher einer lebhaften Markthalle als einem Krankenhaus gleicht. „Oft bleiben Patienten und Angehörige beim Schlendern an unseren Bücherständern stehen oder halten sich eine Weile bei uns auf, um in den Regalen zu stöbern. Hier können sie beim Warten ihre Zeit vertreiben oder sich vom Krankenhausalltag ablenken“, so Mechthild Roling.

Nach einer Einführung zum Thema hat Jürgen Seefeldt 25 Bücher vorgestellt, die er selbst vor allem für Männer für empfehlenswert hält. Der Begriff Männerliteratur schließt verschiedene Literaturgattungen ein, die den Erwartungen, Hoffnungen und Zielsetzungen vieler männlicher Leser entsprechen. „Die Romane, die auf den männlichen Leserkreis ausgerichtet sind, sind überwiegend von Männern geschrieben und beinhalten männliche Helden, Erzählstrukturen und Klischees“, erläutert Jürgen Seefeldt.

Im Bonifatius Hospital sind die männlichen Patienten vor allem an Krimis, historischen Romanen und Zeitschriften interessiert. Sachbücher sind gefragt, hierbei ist die emsländische Heimatgeschichte beliebt. Ob männliche oder weibliche Leser, für Mechthild Roling ist vor allem eines von großer Bedeutung: „Das wichtigste, um unsere Leserschaft zu erreichen ist Aktualität. Das Interesse an den Neuerscheinungen ist groß und deshalb legen wir viel Wert darauf, in unserem Sortiment auch aktuell zu sein.“

Öffnungszeiten der Krankenhausbücherei: Von montags bis freitags von 9:30 – 11:30 Uhr und dienstags und donnerstags auch nachmittags von 14:30 – 16:30 Uhr.

Zertifiziert

pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und MAAS-BGW für ISO


Kontakt

Bonifatius Hospital Lingen gGmbH
Wilhelmstraße 13
49808 Lingen (Ems)

Telefon:
0591 910-0

E-Mail:
info@hospital-lingen.de

Copyright (c) 2015. Bonifatius Hospital Lingen. Alle Rechte vorbehalten.